top of page
Търсене

Erzieher Gehalt: so viel verdienen pädagogische Fachkräfte in Deutschland

Актуализирано: 26.02

Du möchtest als Erzieherin oder Kinderpflegerin in Deutschland arbeiten und fragst dich, wie viel du verdienen kannst?


In unserem Beitrag erklären wir, wie viel Geld dir als Erzieher zusteht und welches Gehalt du erwarten kannst, wenn du in Deutschland in einem Kindergarten oder einer Kinderkrippe arbeiten möchtest.


Das Gehalt von ausgebildeten Erziehern und Kinderpflegern mit staatlicher Anerkennung oder einer im Ausland erworbenen Ausbildung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen unter anderem deine Qualifikation, der Arbeitgeber, die vorhandene Berufserfahrung, das Bundesland und sogar die Stadt, in der du arbeitest, sowie deine Arbeitszeit (Vollzeit oder Teilzeit).


Dein Gehalt hängt von den folgenden Faktoren ab:

  • dem jeweiligen Bundesland und dem Sozialraum (Großstadt, ländliches Umfeld usw.)

  • der Größe des Betriebes,

  • dem jeweiligen Arbeitgeber (Stadt, Verein, Kirche, …)

  • der Berufserfahrung,

  • der wöchentlichen Arbeitszeit,

  • der Steuerklasse,

  • der Tarifbindung,

  • den individuellen Zugeständnissen des Arbeitgebers,

  • dem individuellen Verhandlungsgeschick


Für eine individuelle Kalkulation melde dich bei uns. Wir bereiten dich außerdem auf Vorstellungsgespräche vor, empfehlen dir Kita-Träger entsprechend deiner Wünsche und finden schnell und unkompliziert die am besten passende Stelle für dich.

Erzieher Gehalt - wie viel kann ich verdienen?

Im Durchschnitt verdient eine Erzieherin in Deutschland zwischen 35.000,- Euro und 40.800,- Euro brutto im Jahr, woraus sich ein durchschnittliches Brutto-Einkommen von etwa 2.915,- Euro bis 3.400 Euro im Monat ergibt. Bei einer 39 Stundenwoche sowie in der Steuerklasse 1 macht dies einen durchschnittlichen Stundenlohn zwischen 18 Euro und 21,25 Euro brutto.


Einsteiger verdienen im Schnitt 2932 Euro Bruttogehalt im Monat, wohingegen Erzieher ab fünf Jahren Berufserfahrung durchschnittlich etwa 3.400 Euro monatlich erhalten. Bei Berufserfahrenen von 10 bis 20 Jahren berechnet sich das Gehalt in den Stufen 4 und 5, was etwa 3.500 Euro bis 3.700 Euro entspricht.



Bezahlung nach TVöD SuE



Rund drei Viertel und somit der Großteil der ausgebildeten Erzieher mit staatlicher Anerkennung werden nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst Sozial- und Erziehungsdienste (TVöD SuE) bezahlt. Für einen Job als Erzieher oder Erzieherin gibt es in Berlin, München, Hamburg besonders viele offene Jobangebote. Insgesamt 1.355 offene Positionen für den Job als Erzieher/in gibt es aktuell im Angebot über unsere Kita-Träger.


Insgesamt umfasst der TVöD SuE 6 Gehaltsstufen. Je mehr Qualifikationen sowie Berufserfahrung Erzieher vorweisen können, steigen diese in die nächste Stufe und somit in eine höhere Entgeltgruppe auf. Das Einstiegsgehalt für Erzieher beläuft sich in Stufe 1 im Jahr 2023 auf monatlich rund 2.931,61 Euro brutto (Entgeltgruppe S 8a), bei einer Wochenarbeitszeit von 39 Stunden. Können mindestens noch drei Jahre Berufserfahrung vorgewiesen werden, erfolgt eine Einstufung in die Stufe 3 und du erhältst ein Brutto-Monatsgehalt von rund 3.142,47 Euro brutto. In Bayern, insbesondere in München, erhalten Erzieher zusätzlich zu ihrem monatlichen Gehalt oft Zuschüsse in Höhe von einmal 270,- € und 200,- €. Darüber hinaus übernehmen viele Arbeitgeber auch die Fahrtkosten in Höhe von 44 € pro Monat. Dadurch ergibt sich ein monatliches Startgehalt von mindestens 3.445,61 € brutto.


Da der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst in regelmäßigen Abständen neu verhandelt wird, erhalten Erzieher und andere Beschäftigte im öffentlichen Dienst regelmäßig eine Gehaltserhöhung. Außerdem werden Erzieher automatisch in eine Höhergruppierung, beziehungsweise in eine höhere Gehaltsstufe eingestuft, je mehr Jahre Berufserfahrung gesammelt wurde.


Entgelttabelle TVöD SuE 2024 


Gültigkeit: 01.03.2024 - 31.12.2024, + 200 €, + 5,5 %


TVöD SuE Tabelle 2024
TVöD SuE Tabelle 2024 - Quelle: www.oeffentlichen-dienst.de


Eingruppierung für Erzieherinnen im TvöD SuE Tabelle


​Erzieher und Erzieherinnen

S 4 (selten), in der Regel S 8a

Erzieher/innen mit „besonders schwierigen fachlichen Tätigkeiten“

S 8b

Erzieher/innen mit „fachlich koordinierenden Aufgaben"

S 9

Kita-Leitungen mit >40 Plätzen, stellvertr. Leitungen mit <40 Plätzen

S 9

Kita-Leitungen mit <40 Plätze, stellvertr. Leitungen mit <70

S 13

Kita-Leitungen <70 Plätzen, stellvertr. Leitungen ab 100 Plätzen,

Kita-Leitungen mit behinderten Kindern >40 Plätzen,

stellvert. Leitungen mit behinderten Kindern <40 Plätzen,

stellvetr. Leitung in Erziehungsheimen <50 Plätzen

S 15

Stellvertr. Leitung mit behinderten Kindern >40 Plätze

S 11

ita-Leitungen <100 Plätze,

Stellvertr. Leitung <130 Plätze,

Kita-Leitung mit behinderten Kindern <40 Plätze,

Stellvertr. Leitung mit behinderten Kindern <70 Plätze,

Stellvertr. Leitung von Erziehungsheimen <50 Plätze,

Kita-Leitungen in Erziehungsheimen >50 Plätze

S 16

Kita-Leitungen <130 Plätze,

Stellvertr. Leitung <180 Plätze,

Kita-Leitung mit behinderten Kindern <70 Plätze,

Stellvertr. Leitung mit behinderten Kindern <90 Plätze

S 17

Kita-Leitungen <180 Plätze,

Kita-Leitungen mit behinderten Kindern

S 18

Stellvertr. Leitungen von Erziehungsheimen <90 Plätze

S 17

Heilpädagogen

S 9

Heilerziehungspfleger und Heilerzieher

S 8a

Sozialarbeiter

S 8 oder S 14(je nach Tätigkeit)

Kinderpfleger

S 2 oder S 3

Kinderpfleger mit „schwierigen fachlichen Tätigkeiten“

​S 4


Wenn du immer noch darüber nachdenkst, wie deine Eingruppierung ist und ob du mehr verdienen kannst, schreibe uns eine E-Mail oder nimm Kontakt mit uns auf. Wir beraten dich gerne kostenlos.

Wo erhalte ich mehr Gehalt in privaten oder städtischen Einrichtungen?


Die Gehaltshöhe in privaten und städtischen Einrichtungen kann stark variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Generell ist es schwierig, pauschal zu sagen, ob man in privaten oder städtischen Einrichtungen mehr Gehalt erhält.


In privaten Unternehmen besteht oft die Möglichkeit, höhere Gehälter zu erhalten, da diese in der Regel gewinnorientiert arbeiten und bemüht sind, sowohl qualifizierte als auch erfahrene Mitarbeiter anzuziehen. Allerdings sind private Unternehmen auch stärkeren Schwankungen und Risiken ausgesetzt, was sich auf die Gehaltsentwicklung auswirken kann.


In städtischen Einrichtungen, wie zum Beispiel in Behörden oder im öffentlichen Dienst, gibt es oft Tarifverträge, die für bestimmte Berufsgruppen gelten. Diese Tarifverträge legen Mindestlöhne und Gehaltsstufen fest, die eine gewisse Sicherheit bieten, aber möglicherweise auch weniger Spielraum für individuelle Gehaltsverhandlungen lassen.


Es ist daher wichtig, die spezifische Situation und den Arbeitsmarkt in deinem Land oder deiner Region zu berücksichtigen. Recherche zu aktuellen Gehaltsniveaus und Vergleichsmöglichkeiten kann helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen.


Wir unterstützen dich gerne dabei, eine gut bezahlte Stelle zu finden oder deine finanzielle Situation zu verbessern. Jede Situation ist anders, und die Vorstellungen bezüglich der Arbeitskonditionen sind individuell.


Wo verdienen Erzieher am meisten?


In Ostdeutschland verdienen Erzieher und Erzieherinnen im Durchschnitt vier Prozent weniger als im Westen. Den durchschnittlich höchsten Lohn erhalten sie in Rheinland-Pfalz, den niedrigsten in Mecklenburg-Vorpommern.

Wer nach Tarif bezahlt wird, hat Vorteile im Hinblick auf das Gehalt, auch große Städte wie München zahlen Zulagen von bis zu 470 Euro und mehr, die aber in Zusammenhang mit den hohen Mietpreisen bewertet werden müssen.





Die besten Gehalt-Tipps für Erzieher und Erzieherinnen


Für Erzieher, die nach besseren Gehaltsaussichten suchen, haben wir die wichtigsten Tipps, die helfen können zusammengefasst:


1. Weiterbildung: Die Investition in Weiterbildung und Qualifikationen kann die Chancen auf ein höheres Gehalt erhöhen. Denken Sie über Fortbildungen, Zertifikate oder sogar einen höheren Bildungsabschluss nach.


2. Berufserfahrung: Mit zunehmender Berufserfahrung steigt oft das Gehalt. Bleib in deinem Berufsfeld und sammele wertvolle Erfahrungen.


3. Gehaltsverhandlungen: Habe keine Angst, Gehaltsverhandlungen zu führen, wenn du eine neue Stelle antreten oder eine Gehaltserhöhung anstreben möchtest. Recherchiere den Branchendurchschnitt und argumentiere für deine Forderung. Wir helfen dir gerne dabei, bessere Arbeitskonditionen auszuhandeln.


4. Spezialisierung: Die Spezialisierung auf ein bestimmtes Arbeitsfeld wie die Arbeit mit besonderen Bedürfnissen oder frühkindlicher Bildung kann zu höheren Gehältern führen.


5. Arbeitgeberwahl: Unterschiedliche Arbeitgeber bieten unterschiedliche Gehaltspakete. Wir wissen welche Arbeitgeber, welche Vergütungen und Zusatzleistungen bieten.


6. Nebenleistungen: Achte auf Zusatzleistungen wie betriebliche Altersvorsorge, Gesundheitsleistungen und Fortbildungsmöglichkeiten. Diese können den Gesamtwert deiner Vergütung erhöhen.


7. Arbeitszeitmodelle: Je nach deinen finanziellen Zielen kannst du zwischen Vollzeit-, Teilzeit- und freiberuflichen Tätigkeiten wählen. Stelle sicher, dass dein gewähltes Arbeitszeitmodell deinen finanziellen Bedürfnissen entspricht.


Denke daran, dass Gehälter in der Bildungsbranche oft von Region zu Region und je nach Arbeitgeber stark variieren können. Es ist wichtig, realistische Erwartungen zu haben und sorgfältig zu planen, um deine finanziellen Ziele zu erreichen.


Welche Zulagen stehen mir als Erzieherin im Jahr 2024 in München zu?


Das Mindestgehalt für ausgebildete Erzieher und Erzieherinnen (nach dem Berufspraktikum) inklusive Zulagen beträgt derzeit 3.506,91 €.


Die spezifischen Zulagen für Erzieherinnen in München im Jahr 2024 können von verschiedenen Faktoren abhängen, einschließlich des Arbeitgebers, des Tarifvertrags und individueller Vereinbarungen. Typische Zulagen, die Erzieherinnen in München erhalten können, könnten jedoch folgende sein:


  1. München-Zulage von aktuell 270 € / Monat

  2. 50 € pro Kind /Monat

  3. Arbeitsmarktzulage von 200 € / Monat

  4. 13. Monatsgehalt

  5. Inflationsprämie (optional)

  6. Fahrtkostenzuschuss (46,55 € bis 49,- € / Monat)


Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass die genauen Zulagen für Erzieherinnen in München im Jahr 2024 von den jeweiligen Arbeitsbedingungen und Tarifverträgen abhängen. Es wird empfohlen, die offiziellen Quellen wie die zuständigen Gewerkschaften oder Arbeitgeberverbände zu konsultieren, um genaue und aktuelle Informationen zu erhalten.


Empfehle unseren Beitrag deinen Freunden und Kollegen und zögere nicht, uns zu kontaktieren.

Wir helfen dir gerne dabei, die besten Arbeitskonditionen zu erzielen.


Ihre Kita-Job Agentur

Vladislava Ivanova




Erzieher Gehalt und die Gehaltsvorstellungen in Deutschland



479 преглеждания0 коментара

Comments


bottom of page